Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis sicherzustellen. Mit einem Klick auf »Einverstanden« stimmen Sie dem zu. Einige dieser Cookies sind technisch notwendig, andere dienen dazu, Informationen über das Nutzerverhalten zu gewinnen. Sie können Cookies auch deaktivieren. Allerdings funktioniert die Website dann nur noch bedingt.

Marktbericht 2016

Hansjörg Bartsch

In Zeiten boomender Immobilienmärkte ist alles ganz einfach. Der private Verkauf von Grundstücken und Häusern ist kein Problem. Wozu brauche ich noch einen Makler? Gerade in diesen Zeiten brauchen Sie einen Makler Ihres Vertrauens!


Warum?

Weil der Markt sich so differenziert entwickelt, dass er für den Laien nicht mehr durchschaubar ist und Preise, die Ihre Nachbarn vor einem halben bis einem Jahr beim Verkauf erzielt haben, heute schon nicht mehr stimmen. Der heutige Immobilienmarkt ist nur von Profis durchschaubar. Viele der privaten Marktteilnehmer verwechseln beim privaten Verkauf ihrer Immobilie „leicht“ mit „Leichtfertigkeit“ und verschenken viel Geld!
Unsere jüngsten Erfahrungen: Ein oder mehrere Eigentümer verkaufen ein Mehrfamilienhaus. Käufer ist eine Aktiengesellschaft. Sie glauben doch nicht im Ernst, dass Sie diesen Profis gewachsen sind. In keinem der uns bekannten Fälle wurde der höchstmögliche Verkaufspreis erzielt. Im schlimmsten Fall handelt es sich bei dem Käufer um einen Grundstückshändler, der innerhalb eines halben Jahres das Grundstück mit einem Gewinn von 20 – 30 % weiter verkauft hat. Wir kennen die Käufer, an die dieser Händler verkauft hat!

Wir meinen:
Der private Verkauf von Mehrfamilienhäusern, sowie Wohn- und Geschäftshäusern ohne Makler Ihres Vertrauens bedeutet mit hoher Wahrscheinlichkeit – Geld verschenkt. Das trifft auch auf den scheinbar einfacheren Markt der Einfamilienhäuser zu. Wir haben in diesem Jahr von privaten Anbietern Aufträge erhalten, nachdem der private Verkauf gescheitert war. Durch unsere Tätigkeit wurde im Verkauf meist ein höherer Betrag erzielt, als zuvor privat verhandelt wurde. Glück gehabt!
Setzen Sie nicht auf Glück, sondern gleich auf einen Profi an Ihrer Seite. Die Provision zahlt in diesem Fall, wenn wir für Sie tätig werden, allein der Käufer. Das Bestellerprinzip gilt nur bei Vermietung von Wohnungen. Nur hier beauftragt und zahlt der Eigentümer der Wohnung den Makler. Das ist vielen Marktteilnehmern nicht bewusst.